Explore Emerson
Land auswählen
  • {{country.Text}}
Sprache auswählen

Die Bedeutung von Schulungen zur Unterstützung des Handwerks

21 Januar, 2022

Die COVID-Krise wirkt sich in vielerlei Hinsicht auf Menschen und Organisationen aus. Besonders nachteilig jedoch war, dass die persönliche Kommunikation und direkte Kontakte eingeschränkt wurden. Und wir alle wissen nur allzu gut, dass bei Produktschulungen selbst eine optimal konzipierte Online-Schulung oder Live-Präsentation kein Ersatz für die Präsenzschulung ist, bei der Installateure und Elektriker das Produkt selbst in die Hand nehmen, testen und verschiedene Modelle vergleichen können. Die Vorteile der Anwesenheit eines Trainers, der Ihnen das Produkt erklären und auf alle Ihre Fragen eingehen kann, gehen über das eigentliche Lernen hinaus. Sie fungieren außerdem als Verbindungsglied zwischen dem Unternehmen und unseren Kunden und bauen langfristige und loyale Beziehungen auf.

Da wir eine klarere, faktenbasierte Sichtweise auf die Bedeutung von Schulungen in unserer Branche erhalten wollten, sprachen wir kürzlich mit Dirk Hoogenboom, Research Consultant beiUSP Marketing Consultancy. USP widmet sich seit über 20 Jahren der Erforschung des gewerblichen Sektors in Europa, wobei der Schwerpunkt auf dem Sanitär- und Elektrobereich liegt. Im Folgenden finden Sie einige wichtige Punkte aus dem Gespräch, in dem es darum ging, wie Schulungsdienste von Installateuren im europäischen Raum derzeit wahrgenommen werden, ob sie noch willens sind, Zeit und Mühen in die Teilnahme an Produktschulungen zu investieren, und was wir in den kommenden Jahren erwarten können.

Wie wichtig sind Schulungen überhaupt?

Wenn wir die europäische Bauindustrie im Allgemeinen und die Installationsbranche im Speziellen betrachten, zeigen sich einige Entwicklungen, die sich in den letzten Jahren beschleunigt haben.

Erstens:Der Arbeitskräftemangel, sowohl hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Menge an Arbeitskräften als auch im Hinblick auf die Qualität der geleisteten Arbeit, stellt bereits seit vielen Jahren ein Problem dar. Da sich immer mehr junge Menschen für ein Studium oder eine Ausbildung mit theoretischem Schwerpunkt, anstatt für einen Werdegang im handwerklichen Bereich entscheiden, droht dieser Mangel in Zukunft sogar noch problematischer zu werden. Wir sehen einen Mangel sowohl im Sanitär- als auch im Elektrobereich, wobei laut den Statistiken von USP die Bereiche Sanitär und mechanische Installation stärker betroffen zu sein scheinen.

Zweitens:Die Belastung der derzeitigen Arbeitskräfte wächst und wächst, sodass unsere Endkunden jeden Tag schneller und effizienter arbeiten müssen. Dies beeinträchtigt auch ihre Perspektive und hat zur Folge, dass sie eher kurzfristig denken und sich verstärkt auf diejenigen Werkzeuge konzentrieren, die ihnen zum aktuellen Zeitpunkt helfen.

Drittens:Da das Endergebnis immer nachhaltiger und klimafreundlicher sein soll, unterliegen die Installationstechnologien einem raschen Wandel. Die Technologien für Heiz-, Kühl- und Elektroanlagen werden immer anspruchsvoller und zunehmend digitalisiert, wodurch Installateure ihre Fähigkeiten kontinuierlich erweitern müssen.

In Kombination machen all diese Trends Schulungen unerlässlich, um Wissenslücken zu schließen und die Produktivität der Installateure am Einsatzort zu steigern. Richtig ist auch, dass wir als Hersteller die passenden Schulungsprogramme entwickeln müssen, die den besonderen Bedürfnissen jeder Kundengruppe gerecht werden.

Wo liegen die größten Wissenslücken?

Neben den zur Installation erforderlichen Produkten und Techniken müssen Installateure und Elektriker mit einem sehr breiten Spektrum an Technologien, Anwendungen sowie den zugehörigen Produkten vertraut sein. Einen besonders komplexen Bereich stellen jedoch neue Regeln und Vorschriften dar. Vor allem in Europa, das einen starken Fokus auf grüne Energie und Nachhaltigkeit legt, ändern sich die Rechtsvorschriften in hohem Tempo, mit dem die Installateure mithalten müssen.

So halten beispielsweise Installateure in Großbritannien (56 %), Belgien (55 %) und Deutschland (43 %) neue Gesetze und Vorschriften derzeit für das wichtigste Schulungsthema. Das Aneignen von Informationen zu neuen Produkten und von Fachwissen ist in den Top 5, zusammen mit der Installation von Produkten, Markttrends und der Fehlersuche. Am Ende der Liste stehen Themen wie Digitalisierung und Konnektivität oder Unternehmensschulungen. Diese Denkweise ist auch dem Druck und der hohen Arbeitsbelastung geschuldet, die die Installateure eher kurzfristig denken und handeln lässt.

Anzahl der Schulungen und bevorzugtes Format

Im letzten Jahr konnten wir einen kontinuierlichen Eingang von E-Mail Einladungen zu Online-Schulungen, Präsentationen und virtuellen Konferenzen verzeichnen. Dennoch hat die Wahrnehmung der Installateure in Europa, dass die Anzahl der beruflichen Schulungen zurückgegangen ist, gezeigt, dass Online-Schulungen nicht für alle Bedürfnisse geeignet sind. Gewisse Kenntnisse, wie z. B. ausführliche Produktschulungen, können nicht im Rahmen von virtuellen Schulungen vermittelt werden. Am stärksten betroffen waren die Niederlande (-72 %), Deutschland (-66 %) und Belgien (-61 %), wobei jedoch in allen Ländern ein starker Rückgang bei der Anzahl der besuchten Schulungen festzustellen war.

* Die Anzahl der besuchten Schulungen nach Ländern für 2021 im Vergleich zu 2020. 

Auch das Standardformat der Schulungen hat sich im letzten Jahr geändert. Die meisten Hersteller mussten von Präsenz- auf Online-Schulungen umsteigen. Doch obwohl Online-Schulungen ihre Vorteile haben und für bestimmte Themen gut geeignet sind, würden Installateure eine zusätzliche Präszenzschulung sehr begrüßen. In der Tat bevorzugen über 90 % der Installateure eine Präsenzschulung oder eine gemischte Schulung (Online + Präsenz).

 

Bereit für künftige Herausforderungen

Bei Professional Tools legen wir seit jeher großen Wert auf Produktschulungen und -wissen. Diese Denkweise ist Teil unserer Unternehmens-DNA geworden und ihr haben wir auch die Wertschätzung und Loyalität unserer Endkunden zu verdanken. Wir sind gut gerüstet, um diese Tradition fortführen und weiterhin erstklassige Schulungen anbieten zu können, sowohl online als auch im Rahmen von Präsenzschulungen. Unsere Schulungsleiter, die Verkaufsteams, die Produktmanager, die Mitarbeiter des Kunden- und des technischen Service, sowie die Ingenieurteams bringen gegenüber unseren Kunden ihr gesamtes Fachwissen ein, während sie sie unterstützen und weiterbilden, um am Einsatzort noch produktiver zu werden. Wir werden unsere Schulungsprogramme weiter diversifizieren und im Zuge der Stabilisierung der COVID-Situation mehr Flexibilität bieten. Bis dahin werden die Endbenutzer weiterhin an virtuellen Schulungen teilnehmen, die an die jeweiligen spezifischen Bedürfnisse angepasst werden können.

 

Es ist uns stets eine Freude, unser Fachwissen mit allen zu teilen, die mehr über unsere Werkzeuge und Technologien erfahren möchten.

Sie können uns jederzeit kontaktieren, um einen Termin für eine Schulung oder eine kostenlose Produktdemonstration zu vereinbaren. 

Bleiben Sie in Kontakt mit uns, abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter und folgen Sie uns in unseren Social Media-Kanälen HIER.